» Bericht Unterfränkische Staffel

Bericht Unterfränkische Staffel

Bei den diesjährigen unterfränkischen Langstaffelmeisterschaften in Höchberg waren zwei Mannschaften des TSV Ostheim sowie ein Trio aus Münnerstadt am Start.

Den Anfang über die 3×800 Meter machten die jungen Mädels aus Münnerstadt.

Startläuferin Luisa Ruck übergab nach guter Renneinteilung an zweiter Position liegend an Veronika Wilm. Diese musste zwar die Führende der LG Landkreis Aschaffenburg weiter ziehen lassen, hielt allerdings die Münnerstädter auf einer weiteren aussichtsreichen Position. Schlussläuferin Laura Johannes konnte durch ein couragiertes Rennen noch zwei der vor ihr laufenden Staffeln einholen und erlief schließlich die Vizemeisterschaft mit ihrem Team bei den B-Schülerinnen.

Im letzten Jahr noch unter dem TSV Hausen/Rhön gemeldet, wollten die 14- bis 15-jährigen Mädels des TSV Ostheim ihren Unterfrankentitel verteidigen. Marie-Sophie Trost begann für die Läuferhochburg aus der Rhön und übergab an zweiter Stelle liegend an Regina Reder. Reder, die in diesem Jahr bereits eine 800 Meter-Zeit von 2:30 Minuten aufzuweisen hat, machte schnell Boden auf die bis dahin Führende gut und übergab schließlich mit kleinem Vorsprung an Annika Topitsch.

Diese wollte es zum Ende noch einmal spannend machen und lies die Läuferin des TV Zeil sogar in der zweiten Runde vorbeiziehen. Als Topitsch Eingangs der letzten Kurve dann allerdings zum gewohnten Endspurt ansetzte, war der Widerstand der Gegnerin gebrochen und die Ostheimerin stürmte in 7:54 Minuten als Erste über den Zielstrich.

Auch das Damenteam des TSV Ostheim wollte in diesem Jahr ganz nach oben. Viktoria Trost, die kurzfristig für Ellen Stockheimer zwei Tage vorher noch ins Team gerückt war, erfüllte ihre Aufgabe gut, den Kontakt zur Spitze zu halten, und schickte Katharina Topitsch mit knappen Rückstand auf die Runde. Die Ostheimerin verkürzte in der ersten Runde den Abstand auf die Läuferin der TG Würzburg und zog schließlich 300 Meter vor Ziel vorbei. Der lange Spurt zahlte sich aus, sodass sie an Schlussläuferin Simona Greier bereits mit einigen Metern Vorsprung übergeben konnte.

Die unterfränkische Meisterin des letzten Jahres über 800 Meter lies auf ihren zwei Runden nichts mehr anbrennen und holte gemeinsam mit ihren Teamkameradinnen den zweiten Titel in die Rhön.

Simona Greier am 5. Juni 2011

 

1 Kommentar »

  1. Danke an Fotograph Malik :)

    by Simona Greier — 5. Juni 2011 @ 23:11