» die neue Oberstreuer Strecke – ein Erlebnisbericht

die neue Oberstreuer Strecke – ein Erlebnisbericht

Gerade laufen wir die letzten hundert Meter auf der Hauptlaufstrecke von Oberstreu am Sportplatz entlang. Wir genießen den Blick auf die roten Beeren der Ebereschen vor dem blauen Himmel und das frische Lüftchen im Laub der Birken an diesem sonnigen Spätnachmittag. So schließt sich die Runde:

Vor einer Stunde hatten wir uns verabredet, um die knapp 9,8km lange, abwechslungsreiche Strecke abzulaufen. Oberstreu veranstaltet ja am 21.August zum ersten Mal einen Lauf im Rahmen des RGC.
Aber von vorne: Rasch kommt man nach dem Start in nördlicher Richtung aus dem bewohnten Gebiet heraus, man läuft gleichmäßig bergauf durch einen lichtdurchfluteten Talgrund – vorbei an zumeist schon abgeernteten Feldern.

Dann durchquert man das weitläufige Areal der ehemaligen Bundeswehranlage, auf einem Plattenweg geht es weiterhin bergauf. Linker Hand eine im Aufbau befindliche Solarzellenanlage, rechts Streuobstwiesen. Nach gut zwei Kilometern ändert sich die Umgebung: Auf welligem, kurzweiligem Weg laufen wir nun durch dichten Wald, vorbei an einem Wegkreuz. Der höchste Punkt der Strecke ist erreicht, nach Kilometer vier biegen rechts wir ab: Nun geht es in einem Urwald-ähnlichen Tal eine gute Weile geradeaus, bergab, wieder ostwärts. Man kann den Waldrand schon erahnen, da geht es nochmal rampenartig zehn Höhenmeter bergauf, bevor sich die Landschaft weitet: Vorbei am ehemaligen Sportplatz der Kaserne (der inzwischen dicht an dicht mit Solarpanelen besetzt ist) auf bereiter Bundeswehr-Teertrasse, unmittelbar neben dem Zaun der Kaserne unterhalb des Suhlesturms. Richtig laufen lassen kann man es auf den letzten beiden Kilometern: Auf dem Zubringer zum ehemaligen Kasernengelände, dann auf dem Radweg parallel zur B19 geht es flott und eben dahin. Um jeden Lufthauch ist man froh, eine schöne Runde schließt sich.

Euch ist da eine weitere schöne und abwechslungsreiche Runde im Landkreis gelungen, liebe Oberstreuer! Ich hoffe, dass sich dieser Lauf in den nächsten Jahren in der Laufserie etablieren kann. Danke, Heiko.

Hier kann man die Hauptlaufstrecke von oben betrachten.

Die 4,9km lange Runde des Hobbylaufes sehen Sie hier.

Jan Gensler am 7. August 2011

 

1 Kommentar »

  1. Ich freu mich drauf

    by Mike — 9. August 2011 @ 19:42