» Maja Betz stürmt zum bayerischen Crosstitel

Maja Betz stürmt zum bayerischen Crosstitel

Nach fünf Jahren traf sich die Bayerische Elite ein weiteres Mal in Buttenwiesen in Schwaben, um die schnellsten Crossläufer des Landes zu finden.
Maja Betz, die amtierende nordbayerische Hallenmeisterin über 800 Meter sowie schnellste Crossläuferin der Schülerinnen im Bezirk, war die einzige Rhöner Starterin in Buttenwiesen. Als Schnellste des letzten Jahres über 2000 Meter war sie als eine der Favoritinnen im Feld der 14-jährigen Schülerinnen über 2,3 Kilometer angereist.
Da im Schülerinnenlauf sowohl die 14 als auch 15-jährigen Mädchen zusammen starten, wählte die Ostheimerin auf Anraten ihrer Betreuerinnen eine für sie eher unübliche, defensivere Startphase, um sich nicht vom hohen Tempo des älteren Jahrgangs zu einem zu schnellen Angang verleiten zu lassen.

Nach circa 500 Meter reihte sich die Gymnastiastin dann in eine Verfolgergruppe im vorderen Feld aus fünf Schülerinnen ein, in der sich auch eine ihrer vermeintlich stärksten Gegnerinnen aus Hauzenberg, Helena Kindermann, befand. In dieser Konstellation ging es dann auch in die zweite von zwei zu laufenden Runden: Betz auf dem Silberrang laufend hinter Michaela Schatz (SC Spiegelau) und knapp vor Kindermann.

Als die bis dato Führende eine kurze Tempoverschärfung auf dem letzten leichten Anstieg anzog, schien das Rennen bereits entschieden. Doch die Hauzenbergerin hatte sich im tiefen Gelände etwas übernommen. Betz, die sich bis zum Ende des Rennens noch ihre letzten Körner für einen Endspurt aufgespart hatte, überflog unter kräftigen Anfeuerungsrufen ihres unter anderem aus Österreich angereisten Fanclubs ihre Konkurrentin und nahm dieser bis ins 100 Meter entfernte Ziel sogar noch fünf Sekunden ab. Als insgesamt viertschnellste Schülerin und neue bayerische Crossmeisterin der Schülerinnen W14 überquerte die junge Ostheimerin, die eigentlich den Reitsport als ihre primäre Sportart angibt, überglücklich die Ziellinie. „Ich habe versucht nicht zu schnell anzulaufen und dann auf der Strecke noch ein bisschen Kräfte zu sparen, um im Endspurt – falls nötig – noch einmal angreifen zu können. Dass das alles so gut geklappt hat ist natürlich jetzt super“, so die zufriedene neue Titelträgerin.
Im Sommer stehen für die ehrgeizige Schülerinnen wahrscheinlich die 2000 Meter auf dem Programm, wo sie wiederum um die Medaillen mitlaufen will.

Simona Greier am 26. Februar 2012

 

3 Kommentare »

  1. Super gemacht. Vielen Dank auch der Betreuerin Simona Greier und den Fans, die Maja sehr gut motiviert haben.

    by E.Helm — 26. Februar 2012 @ 22:55

  2. Gerne wieder! Hat uns allen Spaß gemacht!

    by Simona Greier — 26. Februar 2012 @ 23:32

  3. Respekt und Glückwunsch.
    Du wirst noch schneller wie deine Pferde´:-)

    by Andre Lickart — 28. Februar 2012 @ 12:41