» Der erste Dorfrundentag – ein Erfolg

Der erste Dorfrundentag – ein Erfolg

Sich gemeinsam an der frischen Luft zu bewegen, das tut gut und macht Spaß. Das Leichtathletik-Leistungszentrum (LLZ) Rhön-Grabfeld hatte daher am Samstagnachmittag zum Dorfrundentag aufgerufen. Ziel war es, möglichst viele Menschen im Landkreis zu motivieren, sich eine Stunde lang zu bewegen.
Auch in der Gemeinde Oberstreu mit Ortsteil Mittelstreu war man aktiv. Die Bevölkerung war eingeladen, gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Liebst in Mittelstreu und dem stellvertretenden Bürgermeister Michael Türk in Oberstreu die jeweilige Dorfrunde zu gehen.
Das Konzept kam gut an: Viele waren gekommen. Frauen und Männer, alt und jung, die Kleinsten noch im Kinderwagen, dazu einige Vierbeiner, waren am Start. In Oberstreu waren es 58, in Mittelstreu 88 Teilnehmer. Allerdings wurde nicht nur gelaufen. In Mittelstreu wusste Bürgermeister Liebst einiges über die verschiedenen Sehenswürdigkeiten entlang der rund drei Kilometer langen Dorfrunde zu
berichten, unter anderem über das alte Wasserwerk, den neu renovierten Bildstock an der Dreschhalle und die Nepomuk-Brücke.

Mittelstreu_2

In Oberstreu war das Sportheim Treffpunkt. Dann ging die Gruppe gemeinsam auf die 2,2 Kilometer lange Dorfrunde am Klingenweg, wo weitere Mitläufr warteten. Der zweite Bürgermeister Michael Türk konnte ebenfalls mit allerhand Wissenswertem zu den Besonderheiten an der Strecke aufwarten, so etwa über die Marienbrücke, den Mönchshof oder die alte Synagoge in Oberstreu. Nachdem man sich über eine Stunde an der herbstlichen Luft bewegt hatte,wartete in den Sportheimen in beiden Ortsteilen eine Stärkung auf die bewegungsfreudigen Bürger .

Oberstreu 1

 

Auch der Mellrichstädter Stadtteil Bahra war dem Aufruf zur Dorfrunde gefolgt. Bürgermeister Eberhard Streit und Ortssprecher Karl-Heinz Kirsch begrüßten die Teilnehmer am frühen Samstagnachmittagund freuten sich über die gute Beteiligung. An dem Lauf nahmen 59 Personen im Alter zwischen fünf und 77 Jahren teil. Unter dem Slogan „1000 Schritte für 1000 Jahre Bahra“ machten sich die Bürger auf den Weg. Angeboten wurden zwei Runden: eine mit 2,6 Kilometern Längeund eine sechs Kilometer lange Tour. Der größte Teil der Läufer hat übrigens die große Runde gewählt, so Karl-Heinz Kirsch. „Mit so einer großen Teilnehmerzahl hatte ich gar nicht gerechnet“, freute er sich über den Erfolg der Aktion.

Bahra DSC00654

 

Bahra DSC00661

Bahra
Die Gemeinde, die im Verhältnis zur Einwohnerzahl die meisten Teilnehmer hat, kann 1000 Euro gewinnen, hieß es im Veranstaltungsaufruf des LLZ. In Bahra ist man nun auf das Ergebnis gespannt.

Text: Sabine Pagel, Simone Stock

 

Auch in Wollbach und Frankenheim war reger Verkehr auf der dortigen Dorfrunde.

Hier ein Foto aus Wollbach:

Wollbach IMG_2335

Jan Gensler am 16. November 2016

 

1 Kommentar »

  1. Schöne Berichte vom Dorfrundentag.

    by Heiko Geiß — 20. November 2016 @ 16:58