» News

Kommt zum 1. Wollbacher Frauenlauf am 13. Mai!

Die Spannung steigt – denn jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zum 1. Frauenlauf zugunsten der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft (DMSG), den der RSV Wollbach auf Samstag, den  13. Mai angesetzt hat (wir berichteten). Der zeitaufwändige, organisatorische Teil dieser Veranstaltung ist längst abgeschlossen, das Hauptaugenmerk wird nun auf die erneute Bekanntgabe gelegt und das Laufteam rund um die beiden Hauptinitiatoren Michaela Greier und Andreas Stubenrauch warten auf zahlreiche Anmeldungen.

„Wir haben unsere Hausaufgaben erledigt, zahlreiche Vereine, Firmen und Behörden angeschrieben und mit unzähligen Flyern und Plakaten auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht. Nun hoffen auf ein großes Teilnehmerfeld, schließlich wollen wir so viel Geld wie möglich spenden und mit dem Lauf auch die Aufmerksamkeit auf diese Krankheit lenken“, so Michaela Greier, eine der Vorsitzenden des RSV. „Zwei Drittel aller Erkrankten sind Frauen, daher haben wir uns schon mit dem Beginn der Planungen für die Unterstützung der DMSG entschieden“. Eine Delegation der Gesellschaft wird ebenso vor Ort sein, auch Schirmherrin Dorothea Bär hat einen Besuch in Wollbach fest ins Auge gefasst.

„In erster Linie appellieren wir an alle Frauen, etwas für die eigene Gesundheit zu tun“, meint Andreas Stubenrauch. „Aber mittlerweile wurde ich auch schon von so vielen Männern angesprochen, die ebenfalls das Projekt getreu unserem Motto „Laufe aus gutem Grund“ aktiv unterstützen möchten. Dagegen werden wir uns nicht wehren – in geeigneter Ausrüstung dürfen sie selbstverständlich mitlaufen“, schmunzelt der Laufabteilungsleiter, der natürlich ebenfalls mit am Start sein wird -in welchem Outfit verrät er allerdings noch nicht.

Auf der sieben Kilometer langen Runde kann gejoggt, gewalkt oder auch nur gegangen werden. Es wird keine Zeitmessung erfolgen, man hat bewusst auf einen Wettkampfcharakter verzichtet. Das Startgeld von zehn Euro pro Person wird komplett an die DMSG weiter geleitet.

„Nach dem Lauf bieten wir den Teilnehmerinnen ein attraktives Rahmenprogramm, zudem wird man im Zielbereitmit Obst aus fairem Handel oder regionaler Herkunft verpflegt“, so die Verantwortlichen weiter. „Als Erinnerung erhält jede Läuferin einen Sportbeutel mit passendem Logo als Geschenk“. Im Anschluss an die sportliche Betätigung findet eine Tombola mit hochwertigen Preisen statt. „Der Tag vor Muttertag erschien uns als ein perfekter Termin.Und wie wir nun von einigen Frauen erfahren haben, laufen einige von ihnen gemeinsam mit ihren Töchtern“ freut sich die RSV Vorsitzende.

Los geht es am Wollbacher Sportgelände um 14:00 Uhr mit einem Aufwärmprogramm mit Fitnesstrainer Wolfgang Müller, dann werden alle Aktiven gemeinsam auf die Strecke geschickt. Die Startnummernausgabe erfolgt gegen Abgabe der Startgebühr in der Wollbacher Halle ab 12:30 Uhr. Anmeldung und weitere Infos unter www.rsv-wollbach.de

Der Lauf findet bei jedem Wetter statt.

 zw

Jan Gensler am 3. Mai 2017

 

Startnummern des RGC 2017

 

Mit diesen Startnummern geht es in die neue RGC-Saison: Zum Öffnen der pdf-Auflistung klicken

 

Wer noch keine feste Startnummer erhalten hat, weil er z.B. zum ersten Mal bei einem unserer Läufe starten möchte, dem wird bei der Anmeldung automatisch eine Startnummer zugewiesen.

Kommt gut ins neue Wettkampfjahr!

 

Jan Gensler am 23. März 2017

 

die Anmeldung zu den RGC-Läufen ist jetzt offen!

Liebe Läufer,

wir hoffen, dass Ihr gut ins neue Laufjahr gekommen seid. Einige waren in den letzten Wochen bei Events außerhalb des RGC ja schon richtig fleißig.

In zwei Wochen geht es in Höchheim ja auch endlich wieder mit den RGC-Läufen los.

Jetzt steht die Anmeldung!

Klickt wie immer im Menü auf “Termine und Anmeldung”. Dort findet ihr für alle RGC-Läufe die Details wie Uhrzeit und Streckenlänge und auch den Link zur Anmeldemaske.

Jan Gensler am 18. März 2017

 

Der erste Dorfrundentag – ein Erfolg

Sich gemeinsam an der frischen Luft zu bewegen, das tut gut und macht Spaß. Das Leichtathletik-Leistungszentrum (LLZ) Rhön-Grabfeld hatte daher am Samstagnachmittag zum Dorfrundentag aufgerufen. Ziel war es, möglichst viele Menschen im Landkreis zu motivieren, sich eine Stunde lang zu bewegen.
Auch in der Gemeinde Oberstreu mit Ortsteil Mittelstreu war man aktiv. Die Bevölkerung war eingeladen, gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Liebst in Mittelstreu und dem stellvertretenden Bürgermeister Michael Türk in Oberstreu die jeweilige Dorfrunde zu gehen.
Das Konzept kam gut an: Viele waren gekommen. Frauen und Männer, alt und jung, die Kleinsten noch im Kinderwagen, dazu einige Vierbeiner, waren am Start. In Oberstreu waren es 58, in Mittelstreu 88 Teilnehmer. Allerdings wurde nicht nur gelaufen. In Mittelstreu wusste Bürgermeister Liebst einiges über die verschiedenen Sehenswürdigkeiten entlang der rund drei Kilometer langen Dorfrunde zu
berichten, unter anderem über das alte Wasserwerk, den neu renovierten Bildstock an der Dreschhalle und die Nepomuk-Brücke.

Mittelstreu_2

In Oberstreu war das Sportheim Treffpunkt. Dann ging die Gruppe gemeinsam auf die 2,2 Kilometer lange Dorfrunde am Klingenweg, wo weitere Mitläufr warteten. Der zweite Bürgermeister Michael Türk konnte ebenfalls mit allerhand Wissenswertem zu den Besonderheiten an der Strecke aufwarten, so etwa über die Marienbrücke, den Mönchshof oder die alte Synagoge in Oberstreu. Nachdem man sich über eine Stunde an der herbstlichen Luft bewegt hatte,wartete in den Sportheimen in beiden Ortsteilen eine Stärkung auf die bewegungsfreudigen Bürger .

Oberstreu 1

 

Auch der Mellrichstädter Stadtteil Bahra war dem Aufruf zur Dorfrunde gefolgt. Bürgermeister Eberhard Streit und Ortssprecher Karl-Heinz Kirsch begrüßten die Teilnehmer am frühen Samstagnachmittagund freuten sich über die gute Beteiligung. An dem Lauf nahmen 59 Personen im Alter zwischen fünf und 77 Jahren teil. Unter dem Slogan „1000 Schritte für 1000 Jahre Bahra“ machten sich die Bürger auf den Weg. Angeboten wurden zwei Runden: eine mit 2,6 Kilometern Längeund eine sechs Kilometer lange Tour. Der größte Teil der Läufer hat übrigens die große Runde gewählt, so Karl-Heinz Kirsch. „Mit so einer großen Teilnehmerzahl hatte ich gar nicht gerechnet“, freute er sich über den Erfolg der Aktion.

Bahra DSC00654

 

Bahra DSC00661

Bahra
Die Gemeinde, die im Verhältnis zur Einwohnerzahl die meisten Teilnehmer hat, kann 1000 Euro gewinnen, hieß es im Veranstaltungsaufruf des LLZ. In Bahra ist man nun auf das Ergebnis gespannt.

Text: Sabine Pagel, Simone Stock

 

Auch in Wollbach und Frankenheim war reger Verkehr auf der dortigen Dorfrunde.

Hier ein Foto aus Wollbach:

Wollbach IMG_2335

Jan Gensler am 16. November 2016

 

Macht mit beim Dorfrundentag am 12. November 2016!

Alle 100 Dörfer, Städte und Gemeinden aktiv an einem Tag im Jahr – Das ist unser Vorhaben!
Die weit mehr als 100 Sportvereine, aber auch alle anderen Vereine und Institutionen, Betriebe und andere Organisationen wie z. B. der Rhönklub etc. laden ein, bzw. sind aufgerufen, zu einer Stunde Bewegung einzuladen.

Es geht nur darum, das Thema Bewegung als ein wichtiges Thema für unsere Wohlbefinden und unser aller Gesundheit im Bewusstsein jedes einzelnen zu verankern.

Und wir wollen zeigen, dass es mehr als 100 Möglichkeiten gibt, etwas mehr Bewegung in unseren Alltag zu integrieren. Dazu gibt es z. B. die Dorfrunden, die nur ein Beispiel geben sollen und in fast allen Ortschafen von Rhön-Grabfeld zu finden sind.

Welche Gemeinde schafft es, prozentual zur Einwohneranzahl, die meisten Mitmenschen zu bewegen?
Innerhalb einer Stunde am 12.11.2016 soll mal so eine richtige Bewegung durch Rhön-Grabfeld gehen. Lasst euch was einfallen! Alles zählt: Gehen, Laufen, Rennen, Radfahren, Schwimmen, Skaten, Rollern – wir sind gespannt!

Preise gibt es auch. Für die absolut besten 1.000 Euro für die Gemeinden zur Förderung der „Bewegung“ z. B. „Walkability“ oder ähnliches, damit Gesundheit schon vor der Haustüre beginnen kann.

Schaffen wir das?

Jan Gensler am 1. November 2016

 

Older Posts »