» Jan Gensler

„fast wie früher“ – Bericht zum RGC-Lauf in Frankenheim

„Nahezu wie in alten Zeiten“ so dürfte das Fazit des SV Frankenheim und vieler Aktiven am Sonntag lauten, nach zwei Jahren Pandemie gab es in der beliebten Serie des Rhön-Grabfeld-Cups (RGC) wieder einen Lauf mit Zeitmessung. Das Wetter tat sein Übriges zu einer gelungenen Veranstaltung, Sonne, Wolken und angenehme Temperaturen boten beste Laufbedingungen in der kleinen Rhöngemeinde.

„Das Beste am heutigen Lauf ist, dass wir uns alle endlich wieder an einem einzigen Wettkampftermin sehen können“ meinten die Sportlerinnen und Sportler aus den RGC Vereinen übereinstimmend. Während Corona musste man die RGC-Läufe auf mehrere Tage verteilen, daher blieb es meist dem Zufall überlassen, ob man sich an den einzelnen Veranstaltungsorten sah.

Buntes Treiben herrschte auf dem Sportgelände, die leicht gespannte Aufregung und fröhliche Stimmung vor dem Crosslauf schlossen sich aber gegenseitig nicht aus. Die Aktivierung der seit zwei Jahren ungenutzten Transponder für die Zeitmessung sorgte zwar zunächst für eine kleine Verzögerung der Starts, was die Teilnehmer aber gerne für lang vermisste Gespräche nutzten. Zuerst wurde eine Gruppe von Wanderern auf die Strecke geschickt. Wenig später fiel der Startschuss für den Hauptlauf über zwei knackige Runden, mehr als 80 Frauen und Männer hatten sich angemeldet. Lokalmatador Marcus Enders bewies, dass er jeden Meter Boden seiner Heimatstrecke am besten kennt und sorgte auf schnellen Beinen für einen Start-Ziel-Sieg. Für die anspruchsvolle acht Kilometerstrecke benötigte er nur 30:12 Minuten. Danach erreichte Jochen Zehfuß vom benachbarten TSV Bischofsheim wieder den Sportplatz, als Dritter vervollständigte Benedikt Beck (TeamHochRhönTrail) Sekunden später das Podest. Bei den Frauen siegte Anna-Lena Klee vom SC Ostheim und verriet schmunzelnd: „Beim Triathlon letzte Woche habe ich allerdings festgestellt, dass Laufen derzeit meine schwächste Disziplin ist“. Ihr folgten mit knappem Rückstand Teamkollegin Susanne Haßmüller im Gleichschritt mit der Herschfelderin Katrin Bock. Gemeinsam meisterten auch die beiden Hollstädterinnen Tanja Dietrich und Manuela Greier den Hauptlauf. Letztere wunderte sich über ihre lockeren Beine beim schweren Anstieg: „Das Eierlikörchen am Vorabend hat wohl nicht geschadet“, lachte sie hinterher. Nach mehr als 15 Jahren Pause ging das Brüderpaar Andreas und Michael Greibel wieder einmal im Heimatort Frankenheim an den Start. In Kinder- und Jugendzeiten immer auf den Podesten der RGC Serie vertreten zeigten sie, dass sie auch jetzt noch schnelle Zeiten laufen können.

Beim „Höhepunkt der Veranstaltung- nämlich dem Bambini-Lauf“, wie Stadionsprecher Christian Enders betonte, standen 30 aufgeregte kleine Nachwuchsläufer an der Startlinie. Für viele Kinder der erste Wettkampf überhaupt. Sie konnten kaum den Startschuss abwarten und sprinteten gleich die erste Rampe hoch. Am Ende wurde um jeden Platz gefightet und dennoch stand der Spaß für die Allerkleinsten im Vordergrund, was an den lachenden Gesichtern auszumachen war.

Der Jugend- und Hobbylauf wurde gemeinsam mit den Walkern gestartet, erfreulicherweise gab es auch hier ein großes Teilnehmerfeld. Souverän siegte hier der Ostheimer Christoph Groß in schnellen 15:04 auf vier Kilometern, Regina Reder vom einheimischen SV war schnellste Frau in diesem Feld. Gut besetzt waren auch die Schülerläufe, „was beweist, dass sich Kinder im Wettkampf einfach messen wollen“, so die verantwortlichen Übungsleiterinnen Katrin und Verena Metz, die an jedem Mittwoch bis zu 25 Kinder betreuen. Kurz vor dem Rennen sorgten die beiden für ein aufwändiges Aufwärmprogramm. Ein Großvater einer Läuferin zeigte sich beim Zusehen leicht besorgt: „Die sind doch schon platt, noch bevor es losgeht“. Seine Befürchtungen waren aber völlig unbegründet, denn der Nachwuchs startete mit einem flotten Tempo. Am Ende zeigten viele der Mädchen und Jungen noch vor den Augen der Familien ihre kürzlich erworbenen Sprintfähigkeiten.

Viel Lob gab es nach Abschluss der Wettbewerbe für das neue Team des SV Frankenheim. Die gute Versorgung der Läufer mit Bananen und Äpfel im Ziel, sowie die vielen Zuschauer vor Ort fanden großen Anklang.

Text und Bilder (siehe Bildergalerie): Michaela Greier

Jan Gensler am 24. Mai 2022

 

am kommenden Wochenende endlich wieder mit Zeitnahme: RGC Frankenheim!

Nach zweieinhalb Jahren Abstinenz können wir beim RGC endlich wieder einmal gegeneinander laufen:

Am kommenden Sonntag, dem 22. Mai 2022 startet ab 10 Uhr der RGC in Frankenheim.

Mehr hierzu unter dem Menü-Punkt „Termine und Anmeldung“.

Achtung: Bitte kommt bei eurem nächsten RGC-Lauf mit eurem Transponder VOR DEM LAUF bei der Zeitmessung vorbei. Der Transponder muss einmalig neu registriert werden (die Startnummer bleibt gleich wie in den vergangenen Jahren).

Jan Gensler am 17. Mai 2022

 

RGC Münnerstadt 2022

Bahnlauf Münnerstadt

Termin: Samstag, 02.07.2022

Start/Ziel: Sportzentrum am Kleinfeldlein

Art: Bahnlauf mit Kreismeisterschaften für Seniorinnen 3.000m und Senioren 5.000m

Startzeiten:   

13:00  WK U9-U10  800 m 
13:00   MK U9-U10  1.000 m
13:20 Bambini                            400 m
13:45  WK U11–U14  2.000 m
14:05   WK U15–U16  2.000 m
14:25    MK U11-U14  2.000 m
14:45 MK U15-U18  3.000 m
14:50 Hobbylauf/Walking außerhalb des Stadions 5.500 m
15:30  Hauptlauf Frauen/Sen. 3.000 m
15:30 WK U18–U20      3.000 m
16:10 Hauptlauf Männer (1-3) 5.000 m
16:10 Senioren/MK U20   5.000 m

Hinweise:

Hauptläufer bitte bei Anmeldung Bestzeit angeben!

Alle Bahnläufe sind auf 20 Teilnehmer begrenzt.

Umkleiden, Duschen und Verpflegung stehen je nach geltenden Hygienerichtlinien der Pandemie zur Verfügung.

Wenn Wettkampf aus Pandemiegründen nicht stattfinden kann: Startzeit am 02.07.2022 von 13:00 – 18:00 Uhr am Sportplatz

Info:      

Alexandra Katzenberger

Bleicheller 18

97702 Münnerstadt

Telefon: 09733 / 3017

E-mail: alex.joachim@outlook.de

www.tsv-muennerstadt.de

Meldung:  online – Link siehe www.rhoengrabfeldcup.de

oder CSA-Meldeportal www.ladv.de (für die Anmeldung zu den Kreismeisterschaften)

Meldeschluss Mittwoch, 29.06.2022 – 13:00 Uhr

Änderungen werden einige Tage vor Veranstaltungsbeginn auf der Internetseite www.rhoengrabfeldcup.de und in der Presse bekanntgegeben!

Jan Gensler am 9. April 2022

 

RGC Unterelsbach 2022

Saueichelauf – Crosslauf

Termin: 25. und 26.06.2022

mit Zeitnahme am Samstag – Anmeldung öffnet später

Start/Ziel:     

25.06.2022: Rhönhalle Unterelsbach

26.06.2022: Werksgelände Zimmerei Maisch

Mögliche Startzeiten:  

Samstag, 25.06.22, mit Zeitnahme:

16.00W/MK U9/U12900m
16.15W/MJ U 13 – U161600m
16.30Bambini (K U8)500m
17.00Walking5000m
17.00Jugend- und Hobbylauf5000m
17.15Hauptlauf9800m

Sonntag, 26.06.22, 08.00 – 18.00 Uhr, ohne Zeitnahme

Infos:

Ralf Maisch

Mühlweg 16

97656 Unterelsbach

Telefon: 09774/280

E-mail: info@maisch-holz.de

www.saueichelauf.de

zur Online-Anmeldung hier klicken (noch nicht aktiv)

Meldeschluss Donnerstag, 14. Juli 2022 – 16.00 Uhr

Änderungen werden einige Tage vor Veranstaltungsbeginn auf der Internetseite www.rhoengrabfeldcup.de und in der Presse bekanntgegeben!

Jan Gensler am

 

RGC Salz 2022

Fitnesslauf

Termin: 17. – 19.06.2022

Start/Ziel: Sportplatz DJK Salz

Angebotene Strecken: zwischen 0,4 und 11,0 km

Mögliche Startzeiten:

Freitag, 17.06.22, 16:00 – 19:00 Uhr

Samstag, 18.06.22, 14:00 – 19:00 Uhr

Sonntag, 19.06.22, 09:00 – 13:00 Uhr

Hinweise:

Umkleiden, Duschen und Verpflegung stehen je nach geltenden Hygienerichtlinien der Pandemie zur Verfügung.

Info:      

Martin Hein           

Schlesierstr. 62

97616 Salz

Telefon: 09771 / 99 54 96

Email: martin.hein@web.de

www.djk-salz.de

Meldung: am Teilnahmetag vor Ort

Änderungen werden einige Tage vor Veranstaltungsbeginn auf der Internetseite www.rhoengrabfeldcup.de und in der Presse bekanntgegeben!

Jan Gensler am

 

Older Posts »